Schulreform: Abstimmen!

Dazu passt, dass der Chef der Reformgegner auf dem FDP-Parteitag deren Chancen auf einen Einzug in die Bürgerschaft beschwor.

Dabei sollte die Zukunft der Bildung nicht Spielball schnöder Parteiinteressen sein. An diesen Grundsatz halten sich CDU, SPD, Linke und GAL mit ihrem bemerkenswerten Bündnis für kleinere Klassen, mehr Lehrerinnen und Lehrer und bessere Förderung für alle.

Jetzt haben Sie es in der Hand. Es kommt auf Ihre Stimme an. Deswegen meine herzliche Bitte: Nutzen Sie Ihr Wahlrecht, stimmen Sie ab – entweder per Brief (die Unterlagen sind an alle Stimmberechtigten versandt worden) oder am 18. Juli im Stimmlokal.

Für Fragen zur Schulreform und zur Abstimmung stehe ich unter (040) 32873-280 gerne zur Verfügung.

 

Kommentar schreiben