Massentrauung Rathaus Altona 2001

Am 1. Oktober 2017 wird das „Ehe für Alle“-Gesetz in ganz Deutschland in Kraft treten. In Hamburg warten über 6.200 Eingetragene Lebenspartnerinnen und Lebenspartner auf ihr Upgrade zur Ehe. Zurzeit gibt es erste Planungen, wegen des großen Andrangs und der Terminknappheit auf den Standesämtern mit einer Mehrfachtrauung zu starten.Hamburg hat mit Mehrfachtrauungen schon gute Erfahrungen gesammelt. 1999 fanden die ersten ‚Hamburger Ehen‘ im Bezirksamt Eimsbüttel statt, 2001 trauten sich 15 Paare gemeinsam im Altonaer Rathaus.

Inzwischen gibt es über 3.100 Eingetragene Lebenspartnerschaften, wie aus meiner Senatsanfrage hervorgeht – wie schnell diese alle ihr Upgrade zur Ehe mit einem Termin hinbekommen, ist noch offen. Auch deswegen wird über eine Mehrfachtrauungs-Zeremonie in der Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung ernsthaft nachgedacht. In meinem Abgeordnetenbüro haben sich bereits erste Paare gemeldet, die großes Interesse haben, gleich zu den ersten „Ehepaaren“ in Hamburg zu gehören.

Wer also Interesse hat, an einer Mehrfachtrauung zusammen mit anderen Paaren teilzuhaben, meldet sich bitte in meinem Abgeordnetenbüro unter: farid.mueller@gruene-fraktion-hamburg.de

Erste Rückmeldungen zur genauen Planung erwarten wir ab dem 28. August, bitte so lange Geduld haben. Was man alles als Paar beachten muss, hat die Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung in einem Merkblatt zusammengetragen.

Ältere Posts zum Thema:

CSD 2017: Wir feiern die „Ehe für Alle“ – Rathausempfang

Von der „Hamburger Ehe zur Ehe für Alle“ Im TV

Liberales Hamburg unterstützt Eheöffnung im Bund

2401 Eingetragene Lebenspartnerschaften in Hamburg (2010)

 

Kommentar schreiben