© Oliver Fantitsch

Am 26. September hat die Bürgerschaft auf Senatsvorschlag Mittel für die ganzjährige Öffnung des traditionellen Hansa Theaters in St. Georg beschlossen. Im 2. Weltkrieg wurde das Hansa Theater 1943 vollkommen zerstört. Aber Kurt Grell, Inhaber des Hansa Theaters baute es aus nicht zerstörten Teilen des Foyers mit 330 Plätzen wieder auf. 1953 wurde das Theater als Showbühne mit Restaurant auf sogar 491 Plätze ausgebaut. Seitdem ist es unverändert und erfreut sich unter der künstlerischen Leitung des St. Pauli Theaters einer zunehmenden Fan-Gäste-Schar.

Grund genug für den rot-grünen Senat diesem Traditionstheater bei seinen Plänen zur ganzjährigen Saisonöffnung mit 200.000€ für Sanierungsarbeiten in Technik und Haus bei Seite zu stehen. Und natürlich finde ich das auch für den Stadtteil und für den Steindamm eine sehr gute Nachricht. Mit dem frisch renovierten Savoy Filmtheater ebenfalls am Steindamm kann diese ganzjährige Theateröffnung auch einen wichtigen Impuls zur Entwicklung des Steindamms leisten.

Kommentar schreiben