Allgemein Altstadt Stadtentwicklungspolitik Verkehrspolitik

Attraktive Innenstadt: Jetzt geht es los!

Vor einem Jahr noch, präsentierte die Grüne Bürgerschaftsfraktion ihr Konzept zur Attraktivitätssteigerung der Innenstadt. Jetzt, nach Wahlkampf und Koalitionsverhandlungen beginnt die Umsetzung in der Koalition gemeinsam mit Verkehrssenator Tjarks am Jungfernstieg.

Jungfernstieg neu 2020
BSW Jungfernstieg

Nachdem die Grüne Bürgerschaftsfraktion ihr Innenstadtkonzept vor ca. einem Jahr vorstellte, und die positiven Reaktionen  überwogen, präsentierte die SPD mit Bürgermeister Tschentscher ihre Vorstellungen von der Zukunft der Hamburger City.

Es gab bei beiden Konzepten viel Übereinstimmung (damals fragte sich viele, warum hier soviel abgeschrieben wurde), aber bei einer Straße gab es doch Differenzen: Mönckebergstraße.

Jungfernstieg 2020 neu
BSW Jungfernstieg ©Bruun & Möllers

Der Jungfernstieg war in beiden Konzepten ohne Autoverkehr vorgesehen, so dass jetzt eine schnelle Umsetzung dieser politisch unstrittigen Maßnahme folgt. Schon im Herbst sollen hier die ersten nicht aufwendigen Umbauarbeiten beginnen: Busse, Taxen und Radfahrer*innen sollen weiter die Straße gemeinsam nutzen. Für die Radverkehr ist das neu, bisher sollte dieser Verkehr den unsichtbaren Radweg auf der Wasserseite nutzen und kam ständig in Kollision mit dem Fußverkehr. Das hat nun ein Ende!

BSW Diagramm_Plakat_a.indd

Interessant sind auch die Folgen dieser Maßnahme für den ‘Neuen Wall’ und ‘Große Bleichen’, hier werden die Straßenabschnitte zum Jungfernstieg hin wohl für die Fußverkehr reserviert, mit Ausnahme vom Zugang zu Garagen. Auch hier eine neue Chance die Aufenthaltsqualität zu verbessern.

Ältere Posts zum Thema:

Problem Baustelle Mö: Besuch bei Einzelhändlern
Baustart am Ballindamm
Was wird aus der Mönckebergstraße?
Test: Kleine Johannesstraße für 3 Monate autofrei

2 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Ines Franke sagt:

    Wenn eine Innenstadt wie ausgestorben daliegt, ist es egal wie schick, radfahrerfreundlich etc pp sie ist. ATTRAKTIV, im Sinne von “da gehe/fahre ich gerne hin, weil es viele interessante Läden mit erschwinglichen Preisen gibt”, werden Sie durch solche Konzepte nicht bewirken. Die Mieten und Pachten werden weiter durch die Decke gehen und ein Sterben des Einzelhandels nach sich ziehen! Ich als Hamburgerin brauche mir nicht jede Woche ein “tolles Straßenkonzept” ansehen mit einer Straße im Mittelpunkt, wo es nur noch Apple und das edle Alsterhaus gibt und Läden, wo eine Handtasche so viel kostet wie ein Kleinwagen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.