publikum 03

Das Daniels, Kultkneipe in St. Georg, hat am Freitag, den 4. September eine neue Tresenkraft: Farid Müller.

Damit unterstützt das Daniels den Wahlkampf von Farid gegen Goliath – denn jeder Cent und jeder Euro kommt meinem Wahlkampf zugute.

Der Tresendienst startet um 23.00 Uhr und dauert bis in die frühen Morgenstunden. Ich freue mich auf euren Besuch am Freitagabend im Daniels, Kreuzweg 6!

Kommentare

  1. transparency

    … ich bin sehr gespannt, ob Farid wenigstens nach dieser Veranstaltung mal sagt, wer ihm wieviel spendet. Ziemlich undurchsichtige Aktionen….

  2. Krümel69

    Hat er doch gesagt! transparency sollte hier nicht nur wild kommentieren sondern auch die Inhalte mal lesen! :-)

  3. Cherno Bühl

    hallo ?? transparency… ! Hier gilt der Grundsatz BÜRGERSPENDE statt RÜSTUNGSPENDE .. im Gegensatz zu dem Herrn Kahrs hat Herr Müller mit Sicherheit kein Problem offen zulegen .. wer, wieviel gespendet hat… (unter beachtung des Datenschutzes – selbstverfreichlich … )

  4. Cherno Bühl

    ach andré .. wie doof ist das denn… bei einer kurzfristigen Beschäftigung fallen pauschal max. 35,57% Sozialabgaben an .. bei 6 Stunden arbeit für symbolische 1 Euro die Stunde (Achtung André: in Summe 6 Euro !) fallen daher 2,13 Euro Sozialbeiträge an .. Ick geh dann nachher mal im Daniels vorbei .. und bring die 2 Euro Komma Dreizehn Cent persönlich bei Farid Müller vorbei…. Zufrieden Püppi ?

  5. Vanessa

    Hallo??? Cherno??? Wer weiß denn, woher die Spender das Geld haben, und ob das nicht alles Waffenschieber und Drogendealer sind???

    Möchte mal wissen, wieviele Spendeneuros der Grünen von Unternehmen kommen, die über Konzerne und Geschäftsbeziehungen irgendie auch Teil der Rüstung sind. Läßt sich eigentlich kaum vemeiden.

  6. farid

    Liebe Leute,

    die Finanzierung von Wahlkämpfen ist seit jeher ein politisches Thema. Wem sind die Parteien und gewählten Abgeordneten nach der Wahl verpflichtet? Unser grüner Wahlkampf in Hamburg Mitte wird auch von Bürgerspenden getragen.Firmen haben nicht gespendet. Eine Aktion wie im Daniels letzte Nacht soll diesen Charakter unterstützen und sichtbar machen.

    Noch sind nicht alle Euros und Cents gezählt, aber zwischen 50-100 Euro können schon zusammengekommen sein. Die Höhe zeigt, es geht nicht nur um den Spendenbetrag als solches, sondern auch um ein Zeichen, wie Bürgerunterstützung in einem Wahlkampf aussehen kann.

    Mit freundlichen Grüßen
    Farid Müller

Kommentar schreiben