Farid Müller in der Wunderbar

Farid Müller in der Wunderbar

Farid Müller barkeepert in der Wunderbar

Unter dem Motto „Die Familie tut was“ stehen heute Valery Pearl, Mr. German Leather und Farid Müller hinter dem Tresen der Wunderbar und schenken aus. Natürlich alles ehrenamtlich, denn der Welt-AIDS-Tag naht und Geld wird im Kampf gegen AIDS immer noch dringend gebraucht.Als DJ wird Beverly Boyer diese Benefizparty zum Höhepunkt treiben.

Diese Aktion reiht sich in die Szene-Kampagne „Die Paten-gemeinsam gegen AIDS“ ein. Micco Dotzauer und Harald Gressel sind die Initiatoren, die jedes Jahr die schwule Szene Hamburgs mit kreativen Ideen animiert, weiter gegen AIDS zu kämpfen.

Die Wunderbar hat sich entschlossen, wie in den letzten Jahren eine Nacht in diese Kampagne einzubringen. Je mehr getrunken wird, desto mehr wird der Kampagne gespendet. Kommt also alle vorbei, und feiert, tanzt und trinkt mit Valery Pearl, Mr. German Leather und Farid Müller!

AIDS Micco paten

Info:

In diesem Jahr unterstützt die Szene-Kampagne wieder den Patenschaftsfonds der Aidsseelsorge Hamburg e.V.

Mit den Geldern dieses Fonds werden Menschen mit HIV und AIDS mit einer monatlichen Geldzuwendung unterstützt. Aufgrund ihrer Erkrankung müssen diese oft von einer minimalen Rente oder Hartz IV leben und können unter anderem ihren zusätzlichen medizinischen Bedarf an Vitaminpräparaten oder spezielle Waschlösungen nicht bezahlen. Das Geld müssen sich diese Menschen jeden Monat persönlich im Büro der Aids-Seelsorge abholen. Damit ist garantiert, dass die Mitarbeiter um Pastor Detlev Gause mindestens einmal im Monat persönlichen Kontakt mir den Betroffenen haben. Dieser Fonds existiert nur von Spendengeldern.

Ältere Posts zum Thema:

Respekt für den Rücktritt von Bischöfin Jepsen

HIV/AIDS: Offenlegung des Dunkelfelds

Kommentare

Kommentar schreiben

Trackbacks und Pingbacks:

  1. Welt-AIDS-Tag 2010: Kein Grund zum Jubeln « Farid Müller

    […] SPD-Schreibe… » Heute Nacht: Trinken gegen AID… » Alle Stadtteil-Artikel » 1. Dezember 2010  0 […]