Mahnwache für David Kato

Heute Abend habe ich an einer bewegenden Mahnwache für den vor einigen Tagen in Uganda ermordeten Aktivisten David Kato teilgenommen.

David Kato war Aktivist der Organisation Sexual Minorities Uganda (SMUG). Nicht-heterosexuell lebende Menschen sind in Uganda extremen Repressionen ausgesetzt.

Homosexualität wird per Gesetz verfolgt. In der Presse gibt es immer wieder Zwangsoutings und Gewaltaufrufe gegen Homosexuelle. Die Wochenzeitung Rolling Stone“ veröffentlichte vor einiger Zeit Namen, Photos und Adressen von David Kato und anderen Aktivistinnen und Aktivisten mit dem Aufruf Hang them“. David Kato und andere erhielten seitdem immer wieder Morddrohungen.

Die Ermordung von David Kato hat mich sehr erschüttert. Umso mehr hat es mich gefreut, dass so viele Menschen dem Aufruf des LSVD gefolgt sind.

 

Kommentare

  1. André

    Trauriger Anlass einerseits, aber es ist gut, dass sich so viele Teilnehmer zur Mahnwache eingefunden haben! Die Welt ist ein Dorf! In St. Georg und anderswo weltweit versammeln sich Menschen, um die Ermordung eines Aktivisten nicht tatenlos hinzunehmen.

Kommentar schreiben