Farid Müller 2011

Die Proteste in Ägypten berühren mich sehr. Immerhin wurde ich in Kairo geboren. Mein Vater und seine Familie stammen dorther. Obwohl ich Bremer und Hamburger bin, habe ich mich diesem Land immer besonders verbunden gefühlt.Schon seit langem hoffe ich, dass es in Ägypten eine Chance auf mehr Demokratie, Freiheit und Wohlstand gibt. Seit 2000 habe ich das Land wegen der dort herrschenden Tyrranei und der sozialen Ungerechtigkeit nicht mehr besucht. Kontakt habe ich nicht zuletzt über die Deutsch-Ägyptische Gesellschaft gehalten. Die schon damals unerträgliche soziale Spaltung des Landes in einen sehr armen, großen Bevölkerungsteil und in eine in Saus und Braus lebende Oberschicht in den Nobelvierteln hat mich dazu veranlasst, dieses Land erst wieder zu besuchen, wenn das Regime durch einen demokratischen Aufbruch abgelöst wird.

Hinzu kommt die unerträgliche Verfolgung der Schwulen in Kairo. Ebenso erging es vielen Frauenrechtlerinnen, die entweder im Gefängnis landeten oder des Landes verwiesen wurden. Ich habe schon damals Unterschriften gegen die Verletzung der Menschenrechte in der Bürgerschaft gesammelt und dem damaligen Generalkonsul übergeben.

Ich bin mit dem Herzen bei den vielen jungen Ägyptern, die friedlich für einen Wandel demonstrieren und wünsche Ihnen, dass der demokratische Aufbruch am Nil gelingt. Schon jetzt freue ich mich darauf, mein Heimatland wieder besuchen zu können.

 

Kommentare

  1. b said

    Ein treffender Kommentar, der hoffentlich unter deutschen Politikern Schule macht. Es ist schön zu sehen, dass zumindest einige Volksvertreter sich offen zum demokratischen Wandel in Ägypten bekennen.
    Gruß
    Said

  2. Hani El Nokraschy

    Wir laden alle zu der Solidaritäts-Kundgebung zur Unterstützung der Demokratie in Ägypten ein am Freitag 4.2. um 14:00 Uhr vor dem ägyptischen Generalkonsulat Mittelweg 183
    und
    am Samstag 5.2. um 14:00 Uhr startet der Aufzug in der Böckmannstr. 40 und bewegt sich bis Gänsemarkt, Ende 16:00

    Außerdem gibt es am Samstag 5.2. in fast jede große deutsche Stadt eine Demonstration.
    Hani

Kommentar schreiben