Foto: Hamburgische Bürgerschaft

Volksinitiative für einen „Tag der Freiheit“ in Hamburg gestartet

Vor einigen Wochen bin ich darüber informiert worden, dass eine Volksinitiative für einen neuen Feiertag (Tag der Freiheit) für Hamburg gestartet wurde.Dieser zusätzliche Feiertag soll immer auf den letzten Freitag im August fallen und so den Hamburgerinnen und Hamburgern einen zusätzlichen Feiertag bescherren.Die Initiatoren begründen ihren Vorschlag damit, dass Hamburg bis zu vier  Arbeitstage mehr hat als andere Bundesländern. Und dieses Mehr als Bruttosozialprodukt des Bundeslandes Hamburg in höheren Steuereinnahmen mündet, die aber wiederum nicht den Hamburgerinnen und Hamburger zugute kommen, weil dieser „Überschuss“ in den Länderfinanzausgleich geht, eben auch in die Bundesländer die weniger arbeiten bzw. mehr Feiertage haben als Hamburg.

Um dieses Ungleichgewicht wieder auszugleichen, soll Hamburg eben einen neuen Feiertag – Tag der Freiheit – einführen.

Ich habe mir noch keine Meinung zu diesem Vorschlag gebildet, ob die Begründung mit dem „Steuer-Überschuss“ und dem dann unsolidarischen Finanzausgleich so stimmig ist oder wie ein „Tag der Freiheit“ für die Freie und Hansestadt Hamburg zu bewerten ist, ist aber eine spannende Frage.

Die Volksinitiative muss nun für ihren Vorschlag innerhalb von 6 Monaten, also bis zum 6. Dezember diesen Jahres 10.000 Unterschriften sammeln, dann beschäftigt sich die Hamburger Bürgerschaft mit diesem Anliegen.

Wie finden Sie diese Volksinitiative für einen neuen Feiertag in Hamburg? Kommentieren Sie gerne unten. Stimmen Sie auch in meiner Online-Umfrage (siehe rechts auf der Homepage) mit ab!

Kommentare

  1. Lütge

    Wenn Hamburg wirklich mehr Arbeitstage als andere Bundesländer hat, wäre das doch eine gute Idee für mehr Gerechtigkeit zu sorgen.

  2. Dani

    Ich bin voll dafür. Warum sollen immer nur die Bayern feiern?

Kommentar schreiben