children_404 Putin Homophobie

Das Hamburger Filmfest eröffnete mit einem schwul-lesbischen Film – Pride – und hat damit dieses Jahr den Lesbisch-Schwulen Filmtagen etwas Konkurrenz gemacht. Und es gibt sogar noch mehr queere Filme im Programm, für einen sehr politischen Film – Children 404 – habe ich für Euch Tickets ergattern können…

Für Dienstag, den 30. September 2014, 19 Uhr im Studio Kino in der Bernstdorffstraße sind für Euch 4×2 Karten reserviert, wenn Ihr Euch bis morgen 13 Uhr unter nadine.bundrock@gruene-fraktion-hamburg.de mit Namen und Postadresse meldet. Die Verteilung der Tickets erfolgt in der Reihenfolge des Eingangs und werden auf Euren Namen an der Kasse hinterlegt.

Und darum gehts:

2013 unterzeichnete Putin das Gesetz gegen „homosexuelle Propaganda“. Schwule und Lesben sind seither Einschüchterungen und Schikanen schutzlos ausgeliefert. Psychologen, Lehrer und sogar Eltern riskieren Strafen, wenn sie Partei ergreifen. In anonymen Interviews und Videotagebüchern berichten 45 junge russische Homosexuelle von ihren Diskriminierungserfahrungen und ihrem Kampf gegen die sexuelle Steinzeit in Russland. Das Material stammt von dem Webprojekt „Children 404“, das 2013 von der Journalistin Lena Klimova ins Leben gerufen wurde und sich nach den „error 404 – page not found“-Benachrichtigungen benannt hat. Die Teampremiere des Films in Moskau wurde von der Polizei aufgelöst.

Ich wünsche Euch viel Glück und einen interessanten Filmabend im Studio Kino!

Kommentar schreiben