In meinem Videoblog berichte ich monatlich kurz und knapp was uns im Hamburger Rathaus beschäftigt, für all jene, die nicht so viel lesen möchten. Aktuell gibt es großen Unmut über die Situation am Hansaplatz. Auch der Hamburgische Datenschutzbeauftragte schlägt Alarm und meine Fraktion und die Open Source Business Alliance haben einen spannenden Gipfel im Rathaus organisiert. Falls Sie mich persönlich treffen möchten, kommen Sie doch einfach zu meinem nächsten Rathaus Kaffeetreff in Hamm!

Ich wünsche viel Spaß beim anschauen!

Kommentare

  1. Stüdemann

    Lieber Herr Müller,

    ich habe mir Ihren Auftritt, nicht den Ihres Kontrahenten angeschaut. Gut, daß sie auf die Situation am Hansa-Platz und auch am Hbf eingehen und den Runden Tisch
    zur gemeinsamen Diskussion anregen. Die neuen Aktionen des DB werden von Ihnen allerdings zu einseitig gegen Obdachlose gerichtet. Es gibt bzw. es gab einige, aber der Grund für die Verschmutzung des Hbf sind nicht die Obdachlosen, sondern vornehmlich jüngere Leute, die dort trinken und speisen, ihre Reste liegen lassen oder Flaschen zertrümmern. Aus eigener Lebenserfahrung kenne ich die Lage an Bahnhöfen wie Berlin, Köln, Frankfurt oder München. Am Bahnhof sammeln sich immer Menschen in Nöten, was unsere Gesellschaft auch akzeptieren muß. Allerdings mit der Einschränkung, daß sie eine Grundordnung akzeptieren müssen und nicht nur willkürlich nach ihrem Duktus leben.
    Sollte der Zustand am Hbf und am Hansa-Platz sich nicht ändern, dann befürchte ich, daß populistische Forderungen (siehe der Brief zum Hansa-Platz) an Gewicht gewinnen werden. Dann nützt es auch nicht, mit aufklärerischem Finger den richtigen Weg zu zeigen, wichtig wäre es, daß wir Normalbürger uns am Lebensort wieder finden und nicht abgeschreckt werden.
    mit herzlichem Gruß Eric Stüdemann

Kommentar schreiben