Wie Grün wird Olympia?

Bild: Architekten von Gerkan, Marg und Partner (gmp), Büro Gärtner und Christ)

Am Montag, den 16. November; 19:30 Uhr laden wir Grüne mit zwei Senatoren zu einer prominent besetzten Olympia-Info Veranstaltung in die Räume der GLS-Bank in die Düsternstraße (Neustadt) ein.

Umweltsenator Jens Kerstan und Justizsenator Till Steffen wollen sich den Fragen der Hamburgerinnen und Hamburger stellen, wie Grün Hamburgs Olympia-Bewerbung ist. Dabei spielen natürlich Fragen der Nachhaltigkeit, der Ökologie und der Bürgerrechte eine zentrale Rolle.

Ziel von uns Grünen ist es, nach der Reform des IOC mit Hamburgs Bewerbung international eine vorbildliche Bewerbung abzugeben, um zu beweisen, dass es auch anders geht als bisher: Weniger Gigantismus, weniger Umweltzerstörung, keine Schulden und leerstehende Sportstätten nach den Spielen.

Im Mittelpunkt des Abends steht deshalb die Fragen:  Was hat Hamburg von diesen Spielen? Wie profitieren Umwelt und auch der Sport, wenn Hamburg sich mit den kompakten und kleinen Spielen 2024 durchsetzt und der Bund auch noch 90% der Kosten trägt?

Moderiert wird der Abend von Anna Gallina, der GRÜNEN Parteivorsitzenden in Hamburg; und auch der Ort der Veranstaltung mit der GLS-Bank macht deutlich, dass wir GRÜNE auf Nachhaltigkeit und Ökologie setzen.

Ältere Post zum Thema:

Finanzreport zu Olympia: Der Bund muss ran!

Mehr Infos zum Thema:

Grünes Olympia-Special

Kommentar schreiben