Hamburger RathausDieses Jahr beginnt der CSD im Rathaus. Zum Start der Pride Week laden die Bürgerschaftsfraktionen von SPD und GRÜNEN zum ersten Mal gemeinsam herzlich ein zum CSD-EMPFANG  im Kaisersaal des Hamburger Rathauses am Freitag, den 29. Juli 2016, um 19.00 Uhr. Wir freuen uns sehr, dass der stellvertretende Presseattaché der US-Botschaft Berlin, Timothy Standaert, zum Gedenken an die Opfer in Orlando das Grußwort sprechen wird und damit unsere Solidarität mit den Angehörigen der Opfer ausdrückt. Die Zweite Bürgermeisterin und Senatorin für Gleichstellung, Katharina Fegebank, berichtet selbstverständlich über die aktuellen Entwicklungen in Hamburg im Kampf gegen Homo- und Transphobie. Darüber hinaus spricht Stefan Mielchen, Vorsitzender von Hamburg Pride e.V., zu uns. Meine Kollegin Annkathrin Kammeyer und ich werden selbstverständlich alle Gäste begrüßen. Im Anschluss der Reden freuen wir uns über die Musik des amerikanischen Sängers Terrél Woodbury. Um Anmeldung wird gebeten.  

 

Begrüßung:

Annkathrin Kammeyer, Fachsprecherin LSBTI der SPD-Bürgerschaftsfraktion

Farid Müller, Fachsprecher LSBTI GRÜNE Bürgerschaftsfraktion

Grußwort:

Timothy Standaert, stellv. Presseattaché an der US-Botschaft Berlin

Reden:

Katharina Fegebank, Hamburgs Zweite Bürgermeisterin und Gleichstellungssenatorin

Stefan Mielchen, Vorsitzender von Hamburg Pride

Musik vom amerikanischen Sänger Terrél Woodbury

 

Um Anmeldung wird gebeten per E-Mail

info@spd-fraktion.hamburg.de oder

info@gruene-fraktion-hamburg.de

 

 

Kommentare

  1. Lucie Veith

    Lieber Farid Müller,

    mich interessiert, was die SPD-Fraktion zum Schutz der Genitalien intersexueller Kinder getan hat. Das Kinderkrankenhaus Altona ist belastet.

    Aus unserer Sicht sitzt Ihr das Thema aus. Und dies zu Lasten intersexueller Menschen… Es macht hilflos und traurig zu sehen, dass Sterilisationen an intergeschlechtlichen Kindern und Jugendlichen immer noch kein Ende findet und das sich dafür scheinbar niemand interessiert… Ich bin am 1. August im Pridehouse mit Stefan Miechen.
    Der Weg für ein gleichberechtigtes „I“ im LSBTTQI* in der Freien und Hansestadt nicht noch nicht erreicht.

    Herzliche Grüße
    Lucie Veith, Bundesvorsitz Intersexuelle Menschen e.V. , Tel. 04423 708 45 33

Kommentar schreiben