Hamburger Rathaus

Wir Grüne wollen gemeinsam mit der SPD die Mittel für Gleichstellungsprojekte um 200.000 Euro jährlich erhöhen. Das ist die höchste Erhöhung seit über zehn Jahren!  

 

Konkret sollen bereits ab Januar 2017 die Mittel für Geflüchtete LGBTI auch in den nächsten beiden Jahren mit jeweils 25.000 Euro weiter unterstützt werden. Davon profitiert das Beratungszentrum Magnus-Hirschfeld-Centrum, wo bereits in diesem Jahr viele zusätzliche Beratungen für schwule und transsexuelle Geflüchtete stattgefunden haben. Auch „Intervention“ mit seinem Runden Tisch und der damit verbundenen Netzwerkarbeit für LGBTI-Geflüchtete in Hamburg soll zusätzliches Geld erhalten. Darüber hinaus wird in den nächsten Wochen vom Senat darüber entschieden, wie weitere Bedarfe im schwul-lesbischen Leben der Stadt unterstützt werden können, beispielsweise im Zusammenhang mit dem Aktionsplan für Vielfalt, der Anfang 2017 vom Senat beschlossen werden soll. Es ist ein gutes Zeichen für die Community, dass wir in gesellschaftlich aufgewühlten Zeiten gerade die Vielfalt und Akzeptanz in unserer Hansestadt mit zusätzlichen Finanzmitteln unterstützen. Es ist auch ein wichtiges wertschätzendes Signal an die engagierten Beratungszentren MHC und Intervention, die einfach viel gute Arbeit für uns alle leisten. Dadurch wird ein Herzensthema von mir endlich gestärkt. Den kompletten Antrag gibt es hier.

 

 

Kommentar schreiben