Neustadt Sozial- und Arbeitsmarktpolitik

Bitte um Spenden für die Rathauspassage!

Erinnert Ihr Euch noch an die Rathauspassage unter dem Rathausmarkt und den Durchgang zur S-Bahnstation Jungfernstieg? Hier, wo sonst Langzeitarbeitslose eine neue Chance bekommen, ist seit einem Jahr Baustelle. Ich war vor für Euch vor Ort und habe Fotos und ein Video aufgenommen.

So sieht es auf der Baustelle der Rathauspassage momentan aus.

1998 eröffnete unter dem Hamburger Rathausmarkt die Rathauspassage. Die Realisierung wurde ihrer Zeit im Wesentlichen über Spenden und Eigenleistungen sowie
den Beitrag der Diakonie möglich gemacht. Dort betreibt die passage GmbH mit Unterstützung der Diakonie ein Antiquariat, ein Bistro, einen Fair-Trade-Shop sowie
eine Hamburg- und eine Kirchen-Information.

Zudem finden hier regelmäßig Veranstaltungen statt. Die Ausrichtung des Angebots orientiert sich an den Maßgaben fair, sozial, nachhaltig und regional. Seit fast 20 Jahren entstehen hier qualifizierte Arbeitsplätze für Langzeitarbeitslose sowie von Erwerbslosigkeit bedrohten Menschen. Damit bietet die Rathauspassage einen einzigartigen alternativen sozialen Marktplatz mitten in der City und im Umfeld von vielen Konsumtempeln.

Im Charity-Shop werden Second-Hand-Bücher, -Schallplatten, CDs und -Klamotten zugunsten der Rathauspassage verkauft. Schaut nach dem Lockdown unbedingt mal hier vorbei. Auch Sachspenden werden gerne genommen!

Die Rathauspassage ist zwischenzeitlich auch baulich in die Jahre gekommen und braucht nach fast 20 Jahren Dauerbetrieb eine konzeptionelle Modernisierung und bauliche Sanierung und Umgestaltung, um wirtschaftlich betrieben werden zu können. Um die Standortvorteile der Citylage wirklich nutzen zu können, war ein Um- und Ausbau erforderlich.  Deshalb habe ich 2016 mit meiner Grünen und der SPD-Bürgerschaftsfraktion über einen Bürgerschaftsbeschluss 300.000€ als Zuschuss für Planungsmittel erwirkt. Im Jahr 2018 waren die Planungen abgeschlossen und wir haben als Bürgerschaft 2,3 Mio.€ als Baukostenzuschuss bewilligt. Die restlichen Mittel hat die Diakonie mit einer Spendenkampagne mit 12.000 Empathie-Aktien übernommen. Deren Verkauf war leider noch nicht so erfolgreich, wie geplant.  Bisher sind 300.000€ zusammengekommen, weshalb der Ausbau des Rohbaus nun stockt.

Foto: Rathauspassage Hamburg

Deshalb bitte ich Euch herzlich, wenn es Euch irgendwie möglich ist, hier eine solche Aktie zu erwerben, denn die Rathaus Passage im Herzen unserer Stadt ist ein wirklich sinnvolles Projekt, was unser aller Unterstützung verdient.

Wir alle haben etwas davon, mit diesem Geld wurden schon die öffentlichen Toiletten in der Rathauspassage (mit Duschmöglichkeit) saniert und stehen uns allen, wenn’s mal drängt,  offen. Die Öffnung der Rathauspassage mit großen Fenstern und Terrasse zur Binnenalster lädt uns alle mit Gastronomie zum Verweilen ein.

Die Fenster zur Terasse an der Kleinen Alster bei der Rathausschleuse sind im Rahmen der Baumaßnahmen neu dazugekommen. Jetzt gibt es in der Rathauspassage endlich Tageslicht. Besonders für die Mitarbeiter*innen ist das eine tolle Entwicklung.
Nach dem gelungenen Ausbau gelangen die Gäste über eine Empore hinaus auf die Terrasse an der Kleinen Alster. Diese Visualisierung zeigt den Ruhepol, der hier mitten in der Innenstadt entstehend wird. Visualisierung: Rathaus Passage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.