Seit 1990 gibt es die Lesbisch-Schwulen Filmtage. Jetzt 28 Jahre später erhält das immer noch ehrenamtlich arbeitende Festivalteam mit dem Max-Brauer-Preis eine Ehrung ihrer geleisteten Arbeit. Und der rot-grüne Senat wird für den Haushalt 2019/20 die gute Arbeit mit einer Etaterhöhung ebenfalls würdigen.

Das mit Preisen überhäufte Theaterstück „Engel in Amerika“ ist nach fast 15 Jahren zurück vom Broadway! Die AIDS-Hilfe und das Thalia Theater Hamburg laden anläßlich der Premiere zum Spendenempfang. Ich werbe gerne für dieses eindrucksvolle Theaterstück sowie für den Spendenempfang und verlose in Kooperation mit dem Thalia Theater

Wir Bürgerschaftsabgeordnete haben heute über die Neuordnung der Elbphilharmonie-Verträge entschieden. Ich lehnte mit meiner Grünen Fraktion die Verträge ab, weil der SPD-Senat nicht darlegen kann, wofür die zusätzlichen 195 Mio. Euro an Hochtief gezahlt werden. Die immensen Mehrkosten sind Ergebnis einer verfehlten Verhandlungsführung. Allein durch

  Hamburg muss Clubkultur politisch unterstützen Hamburgs Musikveranstalter stehen mit den neuen GEMA-Tarifen finanziell mit dem Rücken zur Wand. Zurzeit läuft ein Schiedsstellenverfahren beim Deutschen Patent- und Markenamt, um zwischen dem Bundesverband der Musikveranstalter und der GEMA einen sinnvollen Kompromiss auszuhandeln.

SPD-Senat muss sich für Live-Musik-Clubs einsetzen  Bundesweit wird es morgen zum Protest von Club- und Kneipenbetreibern gegen die neue Gebührenordnung der GEMA kommen. Den Betreibern drohen deutliche Mehrkosten durch die Vereinheitlichung der Gebühren auf nur zwei Tarife. Ich fordere vom Senat, das bestehende Förderinstrument der

Bürgerschaft übernimmt teilweise Volksini-Gesetz Heute am 11. Juni 2012 haben die 5 Fraktionen der Hamburger Bürgerschaft bekanntgegeben, dass sie in abgemilderter Form den Gesetzentwurf der Volksini für mehr Transparenz in Hamburgs Verwaltung übernimmt. Ein Volksbegehren und ein Volksentscheid werden damit vermieden. Wir Grüne als Unterstützer

FDP lehnt als erste Partei die Volksinitiative für ein Transparenzgesetz ab Die Hamburger FDP lehnt als erste in der Bürgerschaft vertretende Partei die Volksinitiative für ein Transparenzgesetz ab. Gestern brachte die Fraktion einen Antrag in die Bürgerschaft ein, der diese Ablehnung manifestiert. Dies ist deswegen