Millerntorstadiomn01

Das Ringen um den notwenigen Ausbau der Haupttribüne am Millerntorstadion bewegt nicht nur den FC St. Pauli und seine treuen Fans. Auch ich als glühender Anhänger setze mich für das Wohlergehen von einem von Hamburgs ältesten Fußballvereinen ein.  Seine Zukunft zu sichern ist die Aufgabe auch der Hamburer Bürgerschaft.

Nach Mopo Informationen scheint der FC St. Pauli nun endlich wieder eine Bank gefunden zu haben, die den Neubau der Haupttribüne finanziert. Im Zuge der Finanzkrise war die bisherige Partnerbank des Vereins abgesprungen, obwohl der FC St. Pauli die geforderten Sicherheiten, den Verkauf drei Viertel der Lounges, vorweisen konnte.

Doch auch eine neue Bank würde die Finanzierung zur Zeit nur mit Sicherheiten abwickeln wollen. Der Verein hatte vor diesem Hintergrund im Frühjahr den Senat auf eine Bürgschaft im Rahmen des Konjunkturprogramms angesprochen. Sobald die Einzelheiten mit der Bank und der Stadt geklärt sind, würden Senat und Bürgerschaft noch im Sommer über diese Bürgschaft zu entscheiden haben.

Meine Stimme in der Bürgerschaft hat der FC St. Pauli jedenfalls! Wann, wenn nicht in so einem Fall, wo alle Sicherheitsanforderungen vor der Finanzkrise erfüllt wurden und dann die Banken „auf einmal“ keine Risiken eingehen wollen, soll der Staat einspringen? Da der Stadionausbau aufgrund der Vorplanungen sofort beginnen kann, ist dies zudem tatsächlich eine Konjunkturstütze für Hamburg.

Quelle: Flickr

Stadionausbau: Meine Stimme hat der FC St

Nach Mopo Informationen scheint der FC St. Pauli nun endlich wieder eine Bank gefunden zu haben, die den Neubau der Haupttribüne finanziert. Im Zuge der Finanzkrise war die bisherige Partnerbank des Vereins abgesprungen, obwohl der FC St. Pauli die geforderten Sicherheiten, den Verkauf drei Viertel der Lounges, vorweisen konnte.

Doch auch eine neue Bank würde die Finanzierung zur Zeit nur mit Sicherheiten abwickeln wollen. Der Verein hatte vor diesem Hintergrund im Frühjahr den Senat auf eine Bürgschaft im Rahmen des Konjunkturprogramms angesprochen.

Sobald die Einzelheiten mit der Bank und der Stadt geklärt sind, würden Senat und Bürgerschaft noch im Sommer über diese Bürgschaft zu entscheiden haben.

Meine Stimme in der Bürgerschaft hat der FC St. Pauli jedenfalls! Wann, wenn nicht in so einem Fall, wo alle Sicherheitsanforderungen vor der Finanzkrise erfüllt wurden und dann die Banken „auf einmal“ keine Risiken eingehen wollen, soll der Staat einspringen? Da der Stadionausbau aufgrund der Vorplanungen sofort beginnen kann, ist dies zudem tatsächlich eine Konjunkturstütze für Hamburg.

Kommentare

  1. René

    Ich bin froh, dass es in dieser Stadt auch Abgeordnete gibt, die sich für unsere Kiezkicker einsetzen. Der HSV hat ja in Reihen der Union und der SPD viele Freunde und genießt massive Unterstützung. Aber Fußball in Hamburg ist eben mehr als HSV. Danke Farid Müller, danke GAL.

Kommentar schreiben

Trackbacks und Pingbacks:

  1. Neue Idee für’s Millerntor « Farid Müller

    […] Meine Stimme für den FC St.Pauli […]