[kyte 334068/557679]

Für mich war es ein schönes, ein friedliches und buntes Stadtteilfest, was da am Samstag in der Sternschanze stattfand. Für die Ereignisse der folgenden Nacht habe ich kein Verständnis.

Ohne Polizeipräsenz konnten Tausende zwischen Flohmarkt-, kleinen Verkaufs- und Getränkestände ein ausgelassenes Fest feiern. Eine Kissenschlacht sollte für Aggressionsabbau sorgen, viele der Organisatoren und Anwohner verhinderten Provokationen in der Schanze. Als frustierte Krawallos merkten, dass ihre Schlacht vor Ort nicht gewollt war, griffen sie die Polizeiwache an der Stresemannstraße an, um endlich ihr „Fest“ zu feiern.

Die neue Polizeistrategie – „Stärke durch Deeskalation“ ist aufgegangen, auch wenn am Ende nach Mitternacht die Polizei sich eines Angriffs erwehren musste und es zu den erwarteten Krawallen kam. Deutlich bleibt für mich, dass die Schanze friedlich und autonom feiern kann und will. Das muss ich die Stadt auch in Zukunft ermöglichen, Polizeipräsenz ist dabei nicht notwendig, wie wir gesehen haben. Ich schließe mich hier den Ausführungen der stellvertretenden GAL-Bürgerschaftsfraktionsvorsitzenden und Innenexpertin Antje Möller an. Sie sagte: „Die veränderte Einsatzstrategie der Polizei war eine gute Entscheidung, bis nach Mitternacht fällt die Bilanz sehr positiv aus. Die später einsetzende Gewalt ist in hohem Maße erschreckend und zu verurteilen.“

Ich hoffte sehr, dass es auch in der Nacht ruhig bleibt. Denn am Samstag wurde wieder gezeigt, was für ein bunter Stadtteil die Schanze nach wie vor ist. Und so etwas brauchen wir in der Stadt: keine Krawall-Kids, aber eine lebendige, aufgeschlossene, kreative und politisch engagierte Gemeinschaft! Und das möchte ich gerne erhalten und unterstützen.

[kyte 334068/557881]

[kyte 334068/557680]

Kommentare

  1. Krümel69

    Also, nu bin ich verwirrt: hier steht geschrieben und wird gesagt, es gab eine veränderte Polizeistrategie u.a. nach einem Gespräch zwischen Senator und Ole von Beust. Und ich habe das ehrlich gesagt auch so wahrgenommen. Ahlhaus dementiert das aber nun (z.B. hier http://tinyurl.com/qjeekq). Was stimmt denn nun?

Kommentar schreiben

Trackbacks und Pingbacks:

  1. Schanzenfest: Unnötige Provokation « Farid Müller

    […] Die Schanze feiert friedlich – Kravallos suchen Gewalt […]