Sternbrücken Clubs

Neue Hoffnung für die Live-Musik-Clubs an der Sternbrücke.

Die Kündigungen durch den Vermieter Deutsche Bahn hatten die Zukunft dieser in Hamburg wichtigen Institutionen in Frage gestellt.

Bedroht von der Schließung zum Jahresende sind die Clubs „Waagenbau“, „Astra Stube“ und „Fundbüro“.

Ich hatte nach Bekanntwerden der Kündigungen der Deutschen Bahn geschrieben und mich für eine Fristverlängerung stark gemacht.

Heute hat mir die Bahn in einem ausführlichen Schreiben geantwortet und den Clubs eine Fristverlängerung in Aussicht gestellt.

Außerdem wird eine neue Instandsetzungs-Strategie geprüft, die ebenfalls zu einer Fristverlängerung führen kann.

Die DB hat für Anfang Oktober technische Prüfungen in den Clubs angekündigt, um die Frage der Mietfristen und der Instandsetzung zu klären.

Es freut mich, dass die öffentliche Diskussion um die Zukunft dieser wichtigen Clubs bei der Deutschen Bahn auf positive Resonanz gestoßen ist.

Jetzt bleibt den Clubs und der Stadt mehr Zeit bei der Suche nach neuen Räumen. Die Chancen für den Erhalt der Live-Musik-Clubs sind dadurch erheblich gestiegen.

Kommentare

  1. clubgänger

    na wolln wir hoffen dass das auch alles klappt. erstmal muss die bahn liefern, aber ist ja schon gut, wenn sich was bewegt. die clubs müssen dringendst in hamburg bleiben, osnt gehen hier echt die lichter aus. dranbleiben!!

  2. Lasse

    ja, farid – das darf nur der erste schritt sein! wenn sich da auch nach der wahl nix tut und die schließung so dann doch kommt, wär das ein unglaublicher verlust. nicht nur für die gegend, sondern auch für dich!
    ich finde auch das engagement von dem grote gut – aber kahrs kneift mal wieder, oder?

Kommentar schreiben

Trackbacks und Pingbacks:

  1. Super – Sternbrückenclubs können bleiben! « Farid Müller

    […] Sternbrücken-Clubs: Bahn stellt Fristverlängerung in Aussicht Tweet this » […]

  2. Super – Sternbrückenclubs können bleiben! « Farid Müller

    […] Sternbrücken-Clubs: Bahn stellt Fristverlängerung in Aussicht […]