Realmarktgelände St. Pauli Alte Rindermarkthalle

Realmarktgelände St. Pauli Alte Rindermarkthalle

Gestern Abend wurde eine Infoveranstaltung des Bezirksamts Mitte zur Zukunft des Realmarktgeländes auf St. Pauli von Anwohnern gesprengt. Mit einem Banner „Die Stadt gehört allen“ , Pfeifen und lautstarken Protesten wurden die bisherigen Pläne, insbesondere zu einer Musikhalle, scharf kritisiert.

Es herrscht im Viertel offenbar das Gefühl vor, dass das Angebot einer Bürgerbeteiligung nicht ernst gemeint ist und die Pläne für den Bau einer Konzerthalle für ca. 4.000 Besucher nebst Gastronomie, Büros und Nahversorgung schon feststehen. Schuld daran war aus meiner Sicht die sehr einseitige Informationspolitik der SPD Mitte, die von Anfang an immer nur von einer St. Pauli Music Hall sprach.

An den wirklichen Bedürfnisse der Anwohner ging dieser geschaffene Eindruck jedoch völlig vorbei. Hier macht man sich Sorgen um den Ersatzes eines Supermarkts und fragt sich, wie zusätzlicher Verkehr überhaupt noch bewältigt werden soll.

Das ist besonders schade, weil gerade wir Grüne in Mitte immer auf die Probleme der Nahversorgung und des Verkehrs hingewiesen und darauf gedrängt haben, dass diese Fragen zwingend in einer Planungsbeteiligung zu berücksichtigen seien. Was die Bezirksverwaltung dann auch aufgegriffen hat.

Auf Landeseben haben wir Grüne im Koalitionsvertrag mit der CDU vereinbart, eine fehlende Konzerthalle für ca. 4.000 Besucher in Hamburg (nicht finanziell)  zu unterstützen, aber es gibt ausdrücklich keinerlei Festlegung, dass diese Konzerthalle ausgerechnet an dieser Stelle entstehen soll.

Einige der Störer wollten gestern Abend nicht zuhören. Es waren aber auch viele da, die zuhören wollten, deren Anliegen allerdings im Klamauk untergingen. Ich finde, dass es jetzt darauf ankommt, dass der Bezirk deutlich macht, dass es sich wirklich um eine ergebnisoffene Beteiligung handelt und entsprechend die folgenden geplanten Veranstaltungen darauf ausrichtet.

Bürgerbeteiligung braucht eben auch ein Mindestmaß an Vertrauen. Dieses herzustellen ist jetzt die drängenste Aufgabe.

Machkeitsstudie Alte Rinderschlachthalle

Gutachterverfahren Alte Rindermarkthalle

Aktueller taz-Artikel

Kommentare

Kommentar schreiben

Trackbacks und Pingbacks:

  1. Rindermarkthalle: GAL schlägt neue Bürgerbeteiligung vor « Farid Müller

    […] St.Pauli Music Hall: Was wird aus der Bürgerbeteiligung? Tweet this » […]