Foto: Gamescity Hamburg

Foto: Gamescity Hamburg

Morgen wird die Bürgerschaft Hamburg als führenden Standort für Games & Animationsfilme stärken.

Auf Antrag von GAL und CDU wird dann die erfolgreiche Fortsetzung des Förderprogramms für Computerspielentwicklung und Animationsfimproduktion beschlossen.

Mit über 900.000 EUR wollen wir dafür sorgen, dass Hamburg führend bleibt. Natürlich ist es gerade in Zeiten schwieriger Haushaltslagen besonders wichtig zu sehen, wofür Steuergelder ausgegeben werden. Doch genau bei diesem Arbeitsplatzförderprogramm ist eine Fortführung sinnvoll. Hier sind nämlich nachweislich neue Arbeitsplätze entstanden. Hamburg hat seine Position in beiden Kreativclustern ausgebaut.

Allein in der Games-Branche arbeiten in Hamburg über 1900 Festangestellte und ca. 400 Freelancer. Seit 2003 hat sich Hamburg mit der Standortoffensive Gamecity Hamburg hier mit über 200 Firmen zur führende Stadt für Gamesentwicklung gemausert. Mit Gamecity Port wurde in St. Pauli eine eigene Immobilie für die Firmen gebaut. Außerdem hat die HAW einen Master-Studiengang für den Nachwuchs eingerichtet.

Auch für die Produktion von Animationsfilmen hat Hamburg sich als starker Standort entwickelt. Mit 23 geförderten Projekten im Wert von 2,8 Mio.EUR konnten zahlreiche Arbeitsverhältnisse geschaffen werden. In dieser Branche wandern die Fachkräfte mit den finanziell abgesicherten Filmprojekten, also im Zweifel auch in andere konkurriende Städte. Deshalb macht es Sinn, hier ein Signal der Fortführung des Förderprogramms zu senden.

Mehr Infos:

Antrag Animationsfilm, Games und newTV

Hintergrundinfos Gamecity Hamburg

Kommentar schreiben