Neuer Eingang

Auf Vorschlag der GAL-Bürgerschaftsfraktion soll die Bürgerschaft in ihrer Sitzung am 2. Juli 150.000 Euro aus dem Investitionsfonds Hamburg 2010 (SIP-Fonds) bewilligen.

Mit dem Geld würde der Obdachlosen-Einrichtung Café mit Herz der Bau eines neuen Eingangs ermöglicht. Das Cafée mit Herz an der Seewartenstraße auf St. Pauli ist eine wichtige Anlaufstelle für Wohnungslose, Arbeitslose und arme Menschen im Stadtteil. Es ist Treffpunkt, Essensausgabe, Kleiderkammer und Beratungsstelle.

Das Café im ehemaligen Hafenkrankenhaus kann bisher nur über einen engen Kellereingang mit Stahltür im Hof erreicht werden. Weil die Zahl der Gäste zuletzt stark gewachsen ist, wird diese Situation der Arbeit der Einrichtung nicht mehr gerecht.

Alter Eingang

Der neue Eingang soll an der Straßenseite liegen und bis zum Winter stehen, er soll überdacht sein und so auch als geschützter Wartebereich dienen.

Die Einrichtung trägt sich komplett durch Spenden und hätte die Umbaumaßnahme nicht selbst finanzieren können.

Wir wollen mit dieser Investition den Obdachlosen in St. Pauli einen würdigen Eingang in ihr Café verschaffen.

Das Cafee mit Herz existiert seit sechs Jahren und wird von im Schnitt etwa 300 Gästen täglich besucht. Im vergangenen Jahr hat es rund 70.000 kostenlose Mahlzeiten an Bedürftige ausgegeben.

Antrag 19/6507 Investitionsfonds des Sonderinvestitionsprogramms Hamburg 2010 Neuer Eingang für das CAFÉE mit Herz.

Kommentare

Kommentar schreiben

Trackbacks und Pingbacks:

  1. St. Pauli: Schutz vor Luxussanierungen « Farid Müller

    […] GAL-Fraktion unterstützt Cafeè mit Herz […]

  2. Einladung zum Rathaus Kaffeetreff St.Pauli « Farid Müller

    […] zu erwähnen sind die von meiner Fraktion vorgeschlagene Finanzierung eines neuen Eingangs für das Obdachlosen Cafee mit Herz, Finanzmittel für das Kiezmuseum oder wie wir die Schickimickisierung in St. Pauli aufhalten […]

  3. Zukunft für St. Paulis Geschichte « Farid Müller

    […] GAL-Fraktion unterstützt das Cafee mit Herz […]