FC St. Pauli - Quelle: Flickr.com

Umfrage: Gerechte Strafe für Becherwurf?

Nun hat sich das Sportgericht des DFB entschieden, der FC St. Pauli spielt gegen Werder Bremen am 23. April vor leeren Rängen. Der Verein legte fristgerecht Einspruch gegen dieses harte Urteil ein.Damit scheint das erste Geisterspiel in der Geschichte der 1. Liga unabwindbar. Eine Anhörung zum Einspruch kann frühestens nächste Woche stattfinden.

Also, ich war beim letzten Spiel im Stadion und habe die Stimmung mitbekommen. Ich finde, dass das Urteil zu hart ist. Der Täter scheint doch keiner organisierten Fangruppe anzugehören, und warum sollen Zehntausende für die Tat eines Einzelnen bestraft werden? Klar, auch eine alternative Geldstrafe hätte den Club hart getroffen, aber jetzt gehen auch bis 750.000€ flöten, und was noch schlimmer wirkt, der Mannschaft fehlen knapp 25.000 Unterstützer im Stadion gegen Werder.

Wie sehen Sie diese einmalige Situation eines Geisterspiels in der 1. Liga am Millerntor, stimmen Sie hier auf meiner Homepage darüber ab! Mich interessiert Ihre Meinung.

Stellungnahme des FC St.Pauli zum Strafmass

Stellungnahme des DFB

Ältere Posts zum FC St.Pauli:

100 Jahre FC St. Pauli

Millerntorstadion darf weiterwachsen

Kommentare

  1. Karl-Heinz

    Lieber Farid,
    ich finde die Strafe gerecht, aus folgenden Grund:
    Laut Medienberichten (z.B. http://www.mopo.de/sport/fc-st–pauli/bierbecher-trifft-schiri–spielabbruch-am-millerntor-/-/5067040/8292704/-/index.html) wurden schon in der ersten Halbzeit die Schietzrichter mit Feuerzeugen, Münzen etc. beworfen worden. Der Bitte damit aufzuhören wurde nicht nachgekommen.

    Würde es keine Sanktionen geben, so würde es weiter mit dem Wurf von Feuerwerk und anderen Gegenständen gehen. Wäre das Spiel nicht abgebrochen worden, so wäre die Sache schnell wieder vergessen und der Schiedrichter hätte sich mit Androhungen selbst lächerlich gemacht.

    Allgemein sind immer einige Fußballfans gewaltbereit, ob das jetzt Becherwerfer oder pöbelne Fahrgäste (nach dem Spiel) in den Bahnen sind..

    So hat das Urteil, welches bestimmt genauestens abgewogen und mit Bedacht gewählt wurde, meiner Ansicht nach richtig

    Einen Schönen Abend

  2. Farid Müller

    Lieber Karl-Heinz,
    ich finde die Strafe zu hart. Bisher hat sich der FC St.Pauli nichts zu Schulden kommen lassen. ganz in gegenteil, die Fankultur ist bundesweit durchaus Vorbild. Wo bitte wird vor jedem Heimspiel auch noch die Song des Gegners im Stadion gespielt.
    Und ja, es fliegen auch in der 1. Bundesliga kleine Gegenstände durch die Gegend, in den allermeisten Fällen bleibt das harmlos, sowie gegen Schalke am Millerntor.
    Ich sage ja gar nicht, dass es keine Strafe geben soll, aber ein Geisterspiel finde ich zu hart im Strafmaß und unverhältnismäßig.
    Gruß
    Farid

Kommentar schreiben