dan_taylor@flickr.com

Mehr Chancen für kleine Radiosender

In der Hamburger Radiolandschaft wird sich demnächst einiges ändern. Die Fraktionen der schwarz-grünen Koalition wollen den 1995 geschlossenen Rundfunkstaatvertrag mit Schleswig-Holstein vorsorglich kündigen lassen.Unser Ziel ist die Neuverteilung der Radiofrequenzen in Hamburg. Wir wollen mehr Vielfalt im UKW-Bereich und ein redaktionelles Musikradio.

Über unseren Antrag wird zuerst in der Bürgerschaft abgestimmt. Dann wird es eine Gutachten zur Verteilung der Frequenzen geben.

Ich finde, dass wir Bewegung im verkrusteten Hamburger Radiomarkt brauchen. Kleine Sender müssen mehr Reichweite bekommen. Frei werdende UKW-Frequenzen sollten wir für ein redaktionelles Musikradio nutzen.

Bisher haben die kleinen Hamburger Radiosender nämlich kaum Möglichkeiten, ins Umland zu senden, während die schleswig-holsteinischen Sender über Frequenzen am Fernsehturm die Stadt komplett erreichen.

In Hamburg gibt es schon seit Jahren den Wunsch nach neuen freien Radiofrequenzen. Der konnte bisher nicht erfüllt werden, weil Sendeplätze fehlen.

Das Ganze ist ein langwieriger Prozess. Neue Sender könnte es dann ab 2011 geben.

Kommentare

Kommentar schreiben

Trackbacks und Pingbacks:

  1. Kiel gibt nach- Hamburgs Radios können ins Umland senden « Farid Müller

    […] Radiofrequenzen neu verteilen Tweet this » […]

  2. Neue Radiofrequenzen für Hamburger Sender? « Farid Müller

    […] Radiofrequenzen neu verteilen […]