Mopo Meldung Schwulenfeindlicher Übergriff Homophobie

Erster Täter gefasst

Hamburg Pride, LSVD und andere rufen zu eine Mahnwache am Samstag um 16.00 Uhr auf dem Hansaplatz auf.

In der Nacht zum 27. September wurden zwei Passanten in St. Georg Opfer eines schwulenfeindlichen Angriffs. Einer wurde dabei erheblich verletzt.

Gestern Abend wurde der erste der Täter festgenommen. Er hatte sich gestellt, nachdem Fotos aus der Videoüberwachung am Hansaplatz veröffentlicht worden waren und der Täter von Bekannten erkannt worden war.

Am Samstag, den 10. Oktober wird um 16.00 Uhr auf dem Hansaplatz eine Mahnwache stattfinden. Dazu rufen mehrere Organisationen wie Hamburg Pride, der Lesben- und Schwulenverband in Hamburg LSVD, LSU, Schwusos und andere auf.

Ich unterstütze diese Aktion ausdrücklich.

Der Aufruf lautet:

Mahnwache nach homophoben Übergriff am Hansaplatz

Der brutale Angriff auf einen gehbehinderten amerikanischen Gaststudenten in St. Georg bedeutet eine neue Qualität von Homophobie in der Hansestadt. Es kann nicht hingenommen werden, dass in unserer weltoffenen Stadt Menschen krankenhausreif geprügelt werden, nur weil anderen die vermeintliche sexuelle Orientierung nicht gefällt!

Wir rufen daher alle Gesellschaftsschichten dazu auf, sich am kommenden Samstag, den 10. Oktober, um 16 Uhr auf dem Hansaplatz zu versammeln und gemeinsam ein öffentliches Zeichen gegen Gewalt zu setzen. Wir schließen uns dem Vorbild der Berliner Protestbewegung „Protect every Kiss“ an. Unser Aufruf:

Hamburg gehört allen – aber nicht den Gewalttätern. Keine Gruppe darf den öffentlichen Raum alleine für sich beanspruchen: Gewalttäter jeder Couleur, Hautfarbe, Nationalität, Herkunft und Geschlecht haben keinen Platz in unserer Mitte. Wir zeigen Solidarität mit Gewaltopfern. Wir mischen uns ein. Wir schauen nicht weg. Wir stehen für ein tolerantes Miteinander. Gesicht
Zeigen! Nein zu Hassgewalt gegen Homosexuelle in Hamburg! Protect every Kiss – denn Toleranz ist Zukunft für Hamburg.

Kommentare

  1. Gerrit Schuly

    Sehr gut, dass dass dazu aufgerufen wird. Aber leider vermisse ich etwas: Dass auch genau darüber informiert ist, was passiert ist und wie es passiert ist, woher weiß man, dass der Hintergrund der Tat schwulenfeindlich war? Dazu fehlen Angaben!

  2. Farid

    Lieber Herr Schuly,
    dazu hatte ich in den bisherigen Posts zu dem Überfall immer auf die MoPo verlinkt, die als erste darüber berichtet hat. In diesem Post fehlt der Link, deswegen nochmal an dieser Stelle:

    http://tinyurl.com/yhfkg65
    Viele Grüße
    Farid Müller

Kommentar schreiben

Trackbacks und Pingbacks:

  1. Mahnwache nach homophoben Übergriff am Hansaplatz » Beitrag » hh-heute :: nachrichtenblog für hamburg

    […] der Nacht zum 27. September wurden zwei Männer am Hansaplatz in St. Georg Opfer eines schwulenfeindlichen Überfalls. Dabei wurde einer der beiden Männer erheblich verletzt […]

  2. 26.11. Einladung Hansaplatz-Bürgergespräch « Farid Müller

    […] Schwulenfeindlicher Überfall: Samstag Mahnwache […]