Heidi-Kabel-col

Heidi Kabel zum gedenken: Hachmannplatz umbenennen.

Heidi Kabel ist tot. Hamburg und Deutschland verlieren eine unserer beliebtesten Schauspielerinnen. Hamburg sollte diese große Frau mit der Benennung eines Platzes ehren. Ich schlage deswegen vor, den bisherigen Hachmannplatz am Hauptbahnhof gegenüber dem neuen Ohnsorg Theater umzubenennen. Wenn Sie auch dafür sind, treten Sie der Facebook-Gruppe „Hamburg braucht einen Heidi-Kabel-Platz“ bei.

Heute vor der Sitzung der Hamburger Bürgerschaft werde ich mich in das Kondolenzbuch in der Rathausdiele eintragen. Damit das Gedenken an Heidi Kabel in der Stadt länger verankert wird, wünsche ich mir die Benenung eines Platzes nach ihr.

Der bisherige Hachmannplatz vor dem Biberhaus am Hauptbahnhof würde sich dafür anbieten. Hier zieht 2011 das neue Ohnsorg Theater ein. Es wäre eine angemessene Würdigung der Stadt zur Eröffnung, wenn die Adresse des neugebauten Theaters dann Heidi-Kabel-Platz hieße.

http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/deed.de

http://creativecommons.org/ licenses/by-sa/2.0/deed.de

Ich bin sicher, dass auch die Einwohnerinnen und Einwohner von St. Georg sehr für diesen Vorschlag sind. Deswegen werde ich meinen Vorschlag Kultursenatorin von Welck und dem Bezirk Hamburg Mitte unterbreiten und hoffe, dort Unterstützung zu finden.

Hachmann war ein früherer Hamburger Bürgermeister. Der Platz ist jetzt seit 100 Jahren nach ihm benannt. Normalerweise ist es üblich, eine Straßenbenennung nicht direkt nach dem Tod des oder der zu Ehrenden vorzubenennen. Ich bin aber sicher, dass Heidi Kabel auf lange Zeit im Gedenken dieser Stadt stehen wird.

Außerdem bin ich immer dafür, mehr Plätze und Straßen nach Frauen zu benennen.

Was meinen Sie dazu? Über Ihre Kommentare würde ich mich sehr freuen. Es gibt auch eine Facebook-Gruppe für die Umbenennung.

Ältere Posts zum Ohnsorg Theater:

Ohnsorg Theater zieht nach St. Georg

Link zum Ohnsorg-Theater

Kommentare

  1. Tina Koch

    Darüber dürfte erst gar nicht diskutiert werden, denn das ist nur peinlich, denn ich halte es für selbstverständlich Heidi Kabel mit einem Denkmahl zu Ehren und den Platz umzubenennen.
    Sehr oft habe ich die Worte „große alte Dame“ jetzt gelesen. Sie hat ein schönes Alter erreicht, dass stimmt, aber sie bleibt bei mir nicht so in Erinnerung, wie die Worte es sagen, sondern immer irgendwie jünger, frisch, witzig, schlagfertig und liebevoll. Sie hat mich über 40 Jahre meines Lebens begleitet. Und als Kind habe ich sie schon immer mit meiner Omi (die ich sehr, sehr lieb hatte und auch nach ihrem Tod noch genauso lieb habe) in Verbindung gebracht. Diese Verbindung ist bis jetzt geblieben. Und ob man es mir glauben möchte oder nicht, habe ich sehr oft an Frau Kabel gedacht, und immer wenn ich Bild online geschaut habe, gerade in letzter Zeit, hatte ich so eine komische Vorahnung. Und wirklich, dass hört sich so doof an, aber ich bin gestern früh um kurz nach 5 morgens wach geworden und konnte nicht mehr schlafen, obwohl ich derbe müde war.
    Frau Heidi Kabel wird in so wahnsinnig vielen Herzen bleiben, weil sie uns auch wahnsinnig viel Freude bereitet hat. Und Dank der – hoffentlich -Wiederholungen ihrer Stücke, wird sie auch lange, lange weiterleben. Das wird sie sicherlich auch freuen, da wo sie jetzt ist.
    Die Stadt Hamburg, wird es wohl zu schätzen wissen: Heidi-Kabel-Platz

    Mein aufrichtiges Beileid gilt iher Familie
    Tina Koch

  2. Farid Müller

    Liebe L.deeserinnen und Leser meiner Website,

    der Fernsehsender Hamburg 1 hat einen guten Beitrag zu meiner Idee verfasst, unbedingt anschauen unter http://www.hamburg1.de

    Viel Spaß!
    Farid Müller

Kommentar schreiben