Hamm Verkehrspolitik

Endlich: 30km/h für die Carl-Petersen-Straße!

Endlich haben die Bemühungen vieler Anwohner und Anwohner Erfolg, wir Grüne mit der SPD wandeln nun die Carl-Petersen-Straße in Hamm in eine 30km/h Zone um. Es werden insgesamt 25.000€ investiert, damit nicht nur neue Tempo-Schilder entstehen, sondern auch auf der Straße die schnellen Autos abgebremst werden.

Die Bezirksabgeordneten von Grünen und SPD in Hamburg haben das Anliegen vieler Bürgerinnen und Bürger durchsetzen können. Die Polizei hat ihr Einverständnis gegeben, nun können die kleinen Umbauarbeiten zur Einrichtung einer 30km/h -Zone bald beginnen.

Für mich als Wahlkreisabgeordneter für Hamm ist das der erste Schritt in eine lebenswertere Carl-Petersen-Straße. Seit Jahren diskutieren wir mit den Anwohnerinnen und Anwohnern über eine Neuplanung dieser zentralen Straße in Hamm. Ich sehe hier eine Menge Potenzial, um eine attraktive Passage zu schaffen, die die Lebensqualität in der ganzen Nachbarschaft aufwerten wird. Dazu gehört nicht nur die Einrichtung der 30km/h-Zone, sondern auch Fußgängerüberwege und bessere Abstellmöglichkeiten für Fahrräder. Denn wenn die Aufenthaltsqualität in dieser Straße steigt, dann profitieren die Geschäfte und Anwohnerinnen und Anwohner gleichermaßen.

Das alles kostet sicher eine Menge Euros, aber ich werde mich gerne dafür einsetzen, dass es nach der Einrichtung der 30km/h-Zone hier weitergeht.

4 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Joachim H. Storch sagt:

    Hallo Herr Müller,
    vielen Dank für die Info und Ihre Zusage, auch weiterhin “am Ball” zu bleiben.
    Ich bin gespannt, wann konkreten Maßnahmen umgesetzt werden und wie sich das auswirkt.
    Vielleicht erhöht sich die Attraktivatät der Gegend ja und einige neue Geschäfte werden angezogen.
    Es drohte ja bereits Verslumung.
    Beste Grüße
    J.H. Storch

  2. Ralf Christiansen sagt:

    Ich betrachte das ganze Projekt der Verkehrsplanung und -Neugestaltung für groben Unfug ! Die neuen sog. Verkehrsübergänge (Übergangs-Inseln) sehen eher schäbig und dilettantisch gemacht aus. Die Straße erfährt durch Zone 30 eine ewig mit Staus und Extrem-Verkehr durchflutete Strasse! Die neuen Vorfahrtsregeln haben einen Ruhe störenden Lärm angenommen der seinesgleichen sucht – entweder wird einem das Auto geschrottet, weil irgend jemand wieder einmal die Vorfahrt missachtet – oder es gibt ein ohrenbetäubendes Hupkonzert, welches es früher so nie gegeben hat – sprich der Lärmpegel hat extrem zugenommen. Im Sommer bei offenen Fenstern kaum mehr zu ertragen – dagegen ist der Flugzeuglärm (z.B. wg. Erneuerung der Landebahn) direkt eine Wohltat für die Ohren.
    Leider ist mein Brief an Herr Kienscherf (SPD) vom Bürgerbüro (Antwort durch Hr. Detlev Meyer) ziemlich barsch abgetan worden nach dem Motto : Ihr Bürger seid doch alle selbst Schuld, wir Politiker haben nur Eure Wünsche umgesetzt !! (Mein Wunsch war dieses Durcheinander sicherlich nicht !!)

    Die Carl-Petersen-Str. erfährt derzeit eine Durchmischung von Geschäftsschließungen, Leerständen und Nutzung von Dienstleistern (Ambulante Pflegedienste, Umzugs-Unternehmen, Catering etc.) – kurzum : Die Carl-Petersen-Str. verfällt zunehmend in eine Lethargie der “Unattraktivität”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.