Der Ballindamm soll endlich grüner werden. Mehr Platz für Fußgänger und Fahrräder, weniger für Autos und Parkplätze. Für diese Umgestaltung stellt der Landeshaushalt 6 Mio.€ zur Verfügung.

Nach monatelangen Verhandlungen mit der SPD im Bezirk und am Ende auch auf Landesebene, sind am 4. August nun die Planungen für den neuen Ballindamm vorgestellt worden: Mit einem 7 Meter breiten Bürgersteig zur Wasserseite bekommen Fußgänger mehr Platz. Die aktuell sehr schmalen und im schlechten Zustand befindlichen Radwege werden zu Fahrradspuren (auch breiter) auf der Straße. Es soll nur noch eine Fahrbahn in Richtung Rathaus und eine breitere Fahrbahn city-auswärts geben, die in der Rushhour auch als Doppelfahrbahn genutzt werden kann.

Kurz, der Ballindamm noch im Charakter der autogerechten Stadt, wird jetzt mit grüner Handschrift zur Flaniermeile mit hoher Aufenthaltsqualität. Vor dem Hintergrund der stagnierenden Einzelhandelsumsätze in der City und der geplanten Konkurrenz eines großen Einkaufszentrums in der Hafencity, muss die Innenstadt sich auf ihre eigenen Stärken mit Binnenalster und Aufenthaltsqualität besinnen. Wir Grüne helfen an dieser Stelle gerne.

Wir haben dafür im Verkehrsetat 6 Mio.€ zur Verfügung gestellt. Dank an dieser Stelle an Michael Michael W. Osterburg und Martin Bill, die dieses Projekt monatelang gegen SPD-Bedenken bewegt haben. Die Reaktion zeigt, wir Grüne hatten recht, die Hamburger Leitmedien bewerten den Parkplatzverlust von über 60% (statt 106 zukünftig nur noch 33 Parkplätze) als hinnehmbar, und lassen CDU und FDP mit ihrer harschen Kritik daran, im wahrsten Sinne alt aussehen. Ab 2018 soll es losgehen.

2014 hatten wir Grüne bereits eine Neugestaltung des Ballindamms mit konkreten Vorschlägen angeregt, schön, dass es jetzt mit Grüner Regierungsbeteiligung losgehen kann.

Kommentar schreiben