Foto: Startschuss e.V.

Am Samstag, den 4. November war es wieder soweit, schwule Fussballteams aus ganz Deutschland, Skandinavien, Prag und Madrid trafen sich zum StartschussMasters in Hamburg. Abends habe ich zum Rathausempfang geladen. Und Ewald Lienen vom FC St. Pauli gab sich auch die Ehre.Die 16 Teams kamen aus u.a. Stockholm, Kopenhagen, Prag, Madrid, Berlin, Mannheim, Kaiserslautern und auch Hamburg. Gespielt wurde wie in den letzten Jahren auch im Sportpark Öjendorf.

Das schwule Fussballturnier startschussmasters gehört zu den größten seiner Art in Deutschland und ist Treffpunkt auch von Mannschaften aus dem EU-Ausland.

Foto: Startschuss e.V.

Seit Jahren laden meine Fraktion und ich zur Siegerehrung ins Rathaus ein. Trotz der erfreulichen gesellschaftlichen Fortschritte – erst vor 5 Wochen hatten hier im Rathaus 15 Paare sich ihre JaWort gegeben – ist der Fußball noch immer ein vermintes Gelände für schwule Spieler.

Ewald Lienen, technischer Direktor und Ex-Trainer des FC St. Pauli hat ein Grußwort gesprochen und zugegeben, dass er in all seinen Jahren keine Kenntnis von schwulen Spielern in seinen Profi-Mannschaften erhalten hat. Obwohl vermutlich einige seiner Spieler es waren, sich aber nicht trauten, es offen zu leben.

Das diesjährige Gewinnerteam – Quadratekicker Mannheim – haben sich gefreut wie Bolle. Gratulation von meiner Seite! Nach dem Empfang ging es zum Essen und Biertrinken ins nahe gelegene Hofbräuhaus…

 

Ältere Posts zum Thema:

Homo-Championsleague 2015 in Hamburg

Schwules Fußballturnier in Hamburg

 

Kommentar schreiben