Rainbowflashmob mit Luftballons gegen Homophobie

Am Donnerstag, den 17. Mai, dem Internationalen Tag gegen Homophobie und Transphobie, wird es auch in diesem Jahr wieder einen Rainbowflash auf dem Rathausplatz geben. Ich bin auch dabei und freue mich über ein starkes Zeichen für Gleichberechtigung und gegen Diskrimminierung!

Traditionell setzten an diesem Tag jährlich Schwule und Lesben, Bi und Trans*Menschen, deren Freunde, Kollegen, Eltern und Geschwister in vielen Städten der Welt ein buntes Zeichen – sie ließen Luftballons mit persönlichen Botschaften in den Himmel steigen. An diesem Tag vor 26 Jahren hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) Homosexualität aus ihrem Diagnoseschlüssel gestrichen. Seid auch ihr beim Rainbowflash in Hamburg 2018 dabei und setzt ein Zeichen! Helfer*innen werden noch gesucht – Interessierte können sich beim LSVD Hamburg melden.

Auch zum Thema:
Erster Rainbowflash erfolgreich!

Hamburg sagt Ja zum 3. Geschlecht

Neujahrsempfang mit großem Andrang

Kommentar schreiben