Anfang Januar startet Hamburgs erster autonom-fahrender Bus-Shuttle in der HafenCity. Anlässlich dieser neuen Art des ÖPNV lädt die Grüne Bürgerschaftsfraktion am 21. November zu einer ganz besonderen Veranstaltung mit dem spannenden Thema Künstlicher Intelligenz ein.

Los geht es ab 19.30 Uhr im Weltcafé Elbfaire (Ökomenisches Forum Hafencity) in der Shanghaiallee. Und es könnte für die Diskussion kaum einen besseren Ort als die Hafencity geben. Denn ab dem kommenden Jahr startet hier ein sehr interessantes Pilotprojekt der Hochbahn: „Hamburg Electric Autonomous Transportation“, kurz HEAT, heißt das Projekt, bei dem elektrisch autonom fahrenden Kleinbusse die Menschen in der Hafencity von A nach B bringen sollen. Das ist in Deutschland bisher einmalig und ein wichtiges Projekt unter Berücksichtigung der ITS-Strategie des Senates und der Ausrichtung des Weltkongresses im Jahr 2021 zum Thema Intelligente Verkehrssysteme und Services (ITS – „Intelligent Transport Sys­tems“). Über das Potenzial dieses Projektes, über das von Autonomen Fahren und über die Chancen und Risiken von Artificial Intelligence bzw. Künstlicher Intelligenz möchte ich mit unserem Justizsenator Till Steffen, mit Iris Neitmann vom Hafencity-Netzwerk, mit der Projekleiterin des HEAT-Projektes Natalie Rodriguez und mit unserem Verkehrsexperten in der Grünen Fraktion Martin Bill diskutieren.

© IAV GmbH

Autonomes Fahren in der Hafencity –
Chancen und Grenzen künstlicher Intelligenz

Mit Till Steffen, Justizsenator
Martin Bill, verkehrspolitischer Sprecher
Iris Neitmann, Hafencity-Netzwerk
Natalie Rodriguez, Projektleiterin Autonomes Fahren Hochbahn

Moderation: Farid Müller

Mi., 21. November, 19.30 Uhr
Ökumenisches Forum HafenCity/Weltcafé ElbFaire, Shanghaiallee 12

Kommentar schreiben