Kultur-, Medien- und Netzpolitik Musik

Support für die Hamburger Clubszene

In Zeiten von Corona leidet auch die für die Musikstadt so wichtige Clubszene. Insgesamt haben wir deshalb bereits 25 Millionen Euro in einem Hilfspaket Kultur bereitgestellt – 1,5 Millionen davon für Musikclubs.Ich möchte euch dennoch schnell auf ein paar aktuelle Initiativen hinweisen, mit denen ihr Livemusik auch aktuell nicht verpasst und die Clubszene unterstützen könnt. Das ist gerade besonders wichtig.

S.O.S. Save our sounds: hier macht das Clubkombinat Hamburg auf die Situation der Clubs aufmerksam, sammelt Spenden (auch über einen Soli-Webshop) und für Clubbetreiber*innen alle Informationen, was die aktuelle Lage, Beratungs- und Unterstützungsangebote betrifft.

Clubs against Corona: seit 20. März veranstalten Hamburger Künstler*innen virtuellen Clubnächte – jeweils Freitag und Samstag gibt es DJ-Sets live aus dem Fundbuerau direkt ins Wohnzimmer. Der gesparte Eintritt kann gespendet werden und geht direkt an die Hamburger Clubstiftung. Zu sehen auf der Webseite von Clubs against Corona, bei twitch oder mittlerweile auch im TV bei TIDE.

United we stream: Hier gibt es Live-Streams aus unterschiedlichen Hamburger Clubs, die sich für diese Initiative zusammengeschlossen haben. Alle Einnahmen der Streams fließen in einen Rettungsfond, mit dem notleidende Clubs und Künstler*innen unterstützt werden können und aus dem 8% an den Stiftungsfonds Zivile Seenotrettung fließen.

Keiner kommt, alle machen mit: Es ist das Nicht-Festival des Jahres in Hamburg – am 12. Mai 2020 organisiert MenscHHamburg e.V. ein Solidaritäts-Nicht-Festival zu Gunsten der privaten Hamburger Theater- und Musikbühnen, der Hamburger Filmwirtschaft und der Hamburger Clubkultur. Du kannst nicht dabei sein und damit helfen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.