Allgemein

Einladung zum Online-Event: Hamburg Mitte im Umbruch

Unter dem Titel “Hamburg Mitte im Umbruch – Welche Zukunft hat Hamburgs City?” will ich am 29. September mit zwei Expertinnen zu diesem Thema online diskutieren und zum Austausch einladen.

Es tut sich einiges in der Innenstadt: Kaum ein Jahr, nachdem die Grüne Bürgerschaftsfraktion einen Vorschlag für die Zukunft der Hamburger City vorgelegte, geht’s auch schon an die Umsetzung.

Die SPD mit Bürgermeister Tschentscher ist Anfang 2020 im Bürgerschaftswahlkampf dann auch mit einem Konzept nachgezogen. Beide Koalitionspartner haben sich dann nach der Wahl auf wesentliche Vorhaben verständigt: Der Jungfernstieg soll autofrei werden, Busse, Taxen und Radverkehr bleiben. Das hat auch Auswirkungen auf den Verkehr im Passagenviertel.

Darüber hinaus wird die 2-jährige Bauzeit an der U3-Haltestelle Mö genutzt, um in einem Reallabor die Verlagerung des gesamten Busverkehrs auf die Steinstrasse und den Ballindamm zu prüfen. Sollte diese Verlagerung gelingen, könnte die Mönckebergstraße völlig neu mit mehr Aufenthaltsqualität gestaltet werden.

Gleichzeitig steht der City eine schwere Zeit mit Leerständen (Karstadt Sport und Galeria Kaufhof), zunehmender Online-Konkurrenz und ab 2023 auch noch mit dem Einkaufszentrum im Überseequartier bevor.

All das möchte ich gerne mit meinen Gästen Brigitte Engler, der Geschäftsführerin des City Management und Dietmar Hamm, Geschäftsführer Kontorhausverwaltung Bach, und natürlich mit Ihnen diskutieren – schalten Sie sich gerne dazu!

“Hamburg Mitte im Umbruch – Welche Zukunft hat Hamburgs City?”
Diskussion mit Brigitte Engler, Geschäftsfürung City Management und Dietmar Hamm, Geschäftsführer Kontorhausverwaltung Bach

Dienstag, 29. September, 19 Uhr

Hier geht’s zum Zoom-Meeting – Meeting-ID: 960 2936 6846, Kenncode: 537906
Hier gibt es eine kurze Anleitung, wie man an einem Zoom-Meeting teilnehmen kann.

 

Ältere Posts zum Thema:

Attraktive Innenstadt – jetzt geht`s los
Was wird aus der Mö?
Problembaustelle Mö – Besuch bei den Einzelhändlern

 

1 Kommentar Neues Kommentar hinzufügen

  1. Margareta Calciu sagt:

    Durch eine autofreie Zone am Jungfernstieg ist eine lebensqualität zu gewinnen, wie im londonszentrum und in Amsterdam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.