Hafencity Stadtentwicklungspolitik

Erstes Öko-Wohnhochhaus in Kreislaufwirtschaft

Das Projekt Moringa sieht ein erstes für Kreislaufwirtschaft errichtetes Wohnhochhaus in der Hafencity vor. 190 Wohnungen sollen mit begrünten Fassaden, Dach- und Innenhofflächen mehr als 100% der Grundstücksfläche an die Natur zurückgeben.

Ein Drittel der Wohnungen sind im Drittelmix gefördert, im Erdgeschoss sollen eine Kita, Gastronomie und Einzelhandel entstehen. Im Untergeschoss wird es neben 50 Parkplätzen außerdem Stellplätze für 400 Fahrräder geben.

Öko Wohnhochhaus Moringa
Foto: Landmarken/kadawitt feldarchitektur

Abseits der begrünten Außenfassaden wird das Haus in einer wiederverwertenbaren Kreislaufwirtschaft erbaut, die in Fachkreisen “cradle-to-cradle” Prinzip genannt wird.

Der Name des Moringa leitet sich übrigens von einer gesunden „Superpflanze“ ab, dem sogenannten Wunderbaum Moringa Olifeira, dem viele positive Eigenschaften zugeschrieben werden. Ein passender Name für Deutschlands erstes Cradle-to-Cradle-Wohnhochhaus.

 

Mehr Infos bei:

Hafencity GmbH
kadawittfeldarchitektur

Ältere Posts zur Hafencity:

Baustart für erste Schule in der Hafencity
Interview in der Hafencity-Zeitung
Verkehrsbelastung Hafencity: Aufatmen in der Versmannstraße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.