Verkehrspolitik

Klimaneutralität braucht Verkehrswende

Wir brauchen eine Verkehrswende um die Klimakrise aufzuhalten – in Hamburg und anderswo. Darum wollen wir am 14. Januar darüber diskutieren, was jetzt konkret in Hamburg für die Mobilität der Zukunft getan werden muss.

4,1 Millionen Tonnen CO2 wollen wir laut neuem Klimaplan in Hamburg bis 2030 einsparen, allein 1,2 Mio. Tonnen davon im Verkehrsbereich. Damit liegt der Anteil des einzusparenden Treibhausgases im Verkehr bei über einem Viertel. Hier müssen wir ran. Gemeinsam mit Rosa Domm, Spitzenkandidatin der Grünen Jugend für die Bürgerschaftswahl, und Lena Zagst, die mit mir gemeinsam im Wahlkreis 1 in Hamburg-Mitte kandidiert, wollen wir darüber reden, was sie notwendigen politischen Veränderungen sind. Was haben wir bereits auf dem Schirm und was ist in der Umsetzung? Und wo ist dagegen noch Spielraum und weiteres Engagement nötig? Ich freue mich auf einen spannenden Austausch am 14. Januar ab 19.30 Uhr im Sommersalon!

Klimaneutralität braucht Verkehrswende – Was Hamburg jetzt tun muss
Mit den Kandidatinnen Lena Zagst (Mitte), Rosa Domm (Grüne Jugend) und Farid Müller (Mitte)
Dienstag, 14. Januar, 19.30 Uhr
Sommersalon, Spielbudenplatz 22

 

Ältere Posts zum Thema:

HVV 2020: S-Bahnhof Elbbrücken eröffnet – Angebot ausgeweitet

Verkehrsbelastung HafenCity:Aufatmen an der Versmannstraße

Baustart am Ballindamm

Hochbahn startet Testbetrieb von autonomen Bussen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.