AIDS Gesundheitspolitik Lesben, Schwule und Transgender

Corona: HIV- und AIDS-Prävention erhält Zuschuss

Seit März 2020 bestimmt ausschließlich nur noch über das Coronavirus unser Leben, HIV und AIDS ist als ebenfalls lebensgefährdende Infektion aus dem Blick geraten. Keine Spenden, kaum direkter Kontakt zu Schulen und gefährdeten Menschen. Grüne und SPD geben jetzt 200.000€ als Zuschuss.

Die Hamburger HIV- und AIDS-Präventionsprojekte (AIDS-Hilfe/Hein&Fiete/Basis-Projekt u.a.) erhalten seit 2020 kaum noch Spenden, können auch dafür keine Veranstaltungen anbieten. Das hat erhebliche finanzielle Auswirkungen, trotz Kurzarbeit.

Auch sind für digitale Beratungen mit Bürger*innen natürlich Mehrkosten entstanden, die die Etats der Beratungsprojekte noch mehr unter Druck gesetzt haben. Grüne und SPD wollen deswegen im kommenden Haushalt 2021/22  200.000€ als nicht rückzahlbaren Zuschuss bereitstellen.

Wir hoffen sehr, dass dieser Zuschuss den Projekte aus den ärgsten Problemen helfen kann. Denn auch das HI-Virus verschwindet nicht einfach…

Ältere Posts zum Thema:

Welt-AIDS-Tag: Gute Nachrichten aus Hamburg
Historische Chance auf Heilung von HIV und AIDS
Welt-AIDS-Tag: Trinken “für die Familie”

2 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.