Verkehrspolitik

Aktueller Stand des Umbaus am S-Bahnhof Berliner Tor 

Nach mehreren Nachfragen zum Umbau des S-Bahnhofes Berliner Tor, gibt es hier eine Zusammenfassung, wie es steht und wie es weitergehen wird. Die Baustelle wird uns 2022 und sogar bis 2024 noch erhalten bleiben; das ist leider nach Auskunft der DB nötig, um das Schienennetz und den Bahnhof Berliner Tor zu erneuern. Nach Abschluss der Gleis- und Brückenbauarbeiten soll der S-Bahnhof mit Aufzügen ausgestattet und barrierefrei werden. Bereits seit 2015 werden die Eisenbahnbrücken am Berliner Tor erneuert. Aktuell laufen Arbeiten an der Brücke der S-Bahnstrecke Aumühle/ Bergedorf – Hamburg Hauptbahnhof. Diese ist teilweise über 100 Jahre alt und wird demnächst ersetzt um weiterhin einen sicheren Schienenverkehr zu ermöglichen. Da diese Brücke über das Empfangsgebäude am Heidenkampsweg verläuft, wird gleich die Gelegenheit genutzt, auch das Empfangsgebäude im Rahmen der Umgestaltung des Bahnhofs zu erneuern. Bis 2023 sollen diese Arbeiten abgeschlossen sein.

Der Eingang Heidenkampsweg ist für die Dauer der Brückenbau- und Sanierungsarbeiten bis voraussichtlich 2023 gesperrt, aber dafür wurde die provisorische Personenbrücke errichtet, und so ist der Bahnhof immer noch vom Süden aus erreichbar. Bis der Bahnhof barrierefrei umgebaut ist, müssen mobilitätseingeschränkte Fahrgäste weiter den Hauptbahnhof zu nutzen. Hier sind barrierefreie Umstiege zwischen allen U-Bahn-, S-Bahn-, Regionalbahn- und Fernverkehrszügen möglich.

Bild: Wikipedia

Barrierefrei zum S-Bahnsteig

Nach den Brücken- und Gleisarbeiten sollen die Bahnsteige der Linien S2 und S21 erneuert werden und  mit einem Aufzug ausgestattet werden. Leider steht ein genauer Start für den Umbau noch nicht fest. Anschließend sind die Bahnsteige zu den Gleisen von 1 bis 3 an der Reihe. Vom Zugang am Berlinertordamm sollen Aufzüge zu den Bahnsteigen der Linien S1, S11 und S31 führen. Dann wird der S-Bahnhof am Berliner Tor komplett barrierefrei zugänglich sein. Der genaue Zeitraum bis zur endgültigen Fertigstellung ist ebenfalls noch nicht bekannt.

Fernbahngleise

Es gibt den Willen, an den Fernbahngleisen der Eisenbahnstrecken Hamburg – Lübeck (beziehungsweise Berlin) wieder Bahnsteige für den Eisenbahnregionalverkehr zu errichten, um so den Hauptbahnhof zu entlasten. Die grün-geführte Verkehrsbehörde unter Senator Anjes Tjarks hat die DB AG um Prüfung der Machbarkeit gebeten. Die Prüfung dauert aktuell allerdings noch an.

Zweite gläserne Halle für den Hauptbahnhof

U5 Überraschung: Station Jungfernstieg kommt!

Hochbahn startet Testbetrieb von autonomen E-Bussen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.