Altstadt Neustadt St. Georg Stadtentwicklungspolitik Verkehrspolitik

Mitreden bei der Zukunft des Hauptbahnhofs

Der Hamburger Hauptbahnhof ist der meistfrequentierte Bahnhof Deutschlands – und mit über 500.000 Reisenden pro Tag überlastet! Um seine Funktionsfähigkeit langfristig zu sichern, wird er in den kommenden Jahren erweitert und umgestaltet. Das soll aber nicht ohne die Hamburger*innen geschehen: im Rahmen eines Dialogverfahrens werden sie in die Planungen mit einbezogen.

Quelle: Altstadt für Alle!

Dass der Hbf. an seiner Kapazitätsgrenze ist, wissen wir schon lange. Zusammen mit unserem Koalitionspartner haben wir GRÜNE uns bereits in der vergangen Legislaturperiode dafür eingesetzt, dass sich das ändert und der dringend notwendige Ausbau stattfindet. Ein paar kurzfristige Maßnahmen wurden auch bereits umgesetzt: Auf dem Bahnsteig zwischen Gleis 13 und 14 wurden Kioske und Anbauten entfernt, um mehr Platz für die Reisenden des Fernverkehrs zu schaffen. Weiter geht es noch in diesem Jahr mit provisorischen Aufgängen die von den Bahnsteigen direkt auf die Steintorbrücke führen und die Südseite entlasten sollen.

Aber auch in Sachen langfristige Umgestaltung geht es jetzt voran: seit dem 29.01.2021 sind Architekturbüros, Landschaftsarchitekt*innen und Stadtplaner*innen aus ganz Europa im Rahmen eines städtebaulich-freiraumplanerischen Realisierungswettbewerbs dazu aufgerufen, sich mit innovativen und mutigen Ideen zu bewerben. In einem mehrstufigen Prozess soll bis Ende des Jahres ein Siegerentwurf ermittelt werden. Dieser dient dann als Basis für die langfristige Erweiterung des Hauptbahnhofs und die städtebauliche Umgestaltung seiner unmittelbaren Umgebung.

Weil der Hauptbahnhof im Herzen unserer Stadt ein Ort für Alle ist, sollen die Hamburger*innen an diesem Prozess teilhaben können. Daher haben wir GRÜNE zusammen mit der SPD durchgesetzt, dass parallel zum Realisierungswettbewerb ein Dialogverfahren stattfindet. Stakeholder*innen aus relevanten Bereichen und alle Interessierten bekommen im Rahmen öffentlicher (und aufgrund der Pandemie voraussichtlich zunächst digitaler) Informations- und Diskussionsveranstaltungen die Gelegenheit, ihre Vorstellungen, Ideen und Wünsche einzubringen. Die erste Veranstaltung ist für Mitte März 2021 angesetzt. Ich werde dabei sein und bin gespannt auf die ersten Pläne und Visualisierungen.
Mit deutlichen baulichen Veränderungen ist allerdings erst frühestens 2030 rechnen.

Ältere Posts zum Thema:

Zwei neue Umbau-Pläne für den Hauptbahnhof
U5 Überraschung: Station Jungfernstieg kommt!
Attraktive Innenstadt: Jetzt geht es los!

4 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Ewald Hauck sagt:

    Danke auf den Hinweis zur Beteiligung an der Umgestaltung des Hauptbahnhofs teilzunehmen.
    Ich bin frustriert und verärgert über die Langsamkeit und Unfähigkeit der Hamburgischen Bürgerschaft, zeitnah zu entscheiden und vor allem endlich zu handeln. Jetzt gibt es wieder einen Antrag auf Beteiligung. Das sieht nach einem weiteren Feigenblatt aus, um von er eigenen Verantwortung abzulenken.
    Ich erinnere mal an die Bürgerschaftsdrucksache 21/5965 vom 14.9.2016 (!!), in der der Senat (damals saßen die Grünen auch dort) aufgefordert wurde, die Entzerrung voranzutreiben. Das Datum des ersten Berichts dazu sollte am 31.3.2017 erfolgen.
    Was ist seitdem passiert? Offensichtlich (fast) gar nichts! Ein Armutszeugnis auch für die Grüne Bürgerschaftsfraktion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.